Psychotherapeuten

Vorgaben des Bewertungsausschusses für Prüfzeiten pro Fall sind verbindlich

Eine Ärztin schaut auf ein Tablet
24 Apr. 2018

Der Bewertungsausschuss für die psychotherapeutischen Leistungen hat Prüfzeiten von jeweils 70 Minuten für die Vor- und Nachbereitung bzw. Dokumentations- und Auswertungsaufwand festgelegt. Bei einem Psychotherapeuten, der in der Regel täglich zehn bis zwölf und wöchentlich 50 bis 55 therapeutische Sitzungen abhält, kann deshalb von nicht ordnungsgemäß erbrachten Leistungen ausgegangen werden. Das Bundessozialgericht wird dazu in Kürze abschließend entscheiden.

LSG Thüringen, Urt. v. 25.08.2016 - L 11 KA 1372/14

Das könnte Sie interessieren

24Nov.2017

Plausibilitätsprüfung von Honorarabrechnungen: Zeitvorgaben des Bewertungsausschusses sind verbindlich

Der Bewertungsausschuss hat für antragspflichtige psychotherapeutische Leistungen in der Psychotherapie-Richtlinie jeweils eine Zeitvorgabe von 70 Minuten für die Vor- und ...

Mehr erfahren
03Jan.2023

Honorarkürzung: Angebliche Implausibilität wegen auffälliger Quartalszeitprofile

Eine Ärztin wehrte sich erfolgreich gegen eine Implausibilitätsprüfung der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). Allein wegen der Über­schrei­tung der Quar­tals­zeit­fonds ...

Mehr erfahren
06Okt.2020

Honorarkürzung wegen Arbeitseifer: Arzt mit halbem Sitz muss sich an sein Stundenlimit halten

Da immer mehr Ärzte auf einer halben Zulassung arbeiten, stellt sich die Frage, wie viele Patienten man hiermit behandeln darf. Eine aktuelle Entscheidung des Sozialgerichts ...

Mehr erfahren
03Sept.2019

Unternehmerisches Risiko: Fachgruppenwechsel kann berechtigte Honorarkürzungen nach sich ziehen

Sofern sachliche Gründe es rechtfertigen, darf dieselbe antragspflichtige psychotherapeutische Leistung bei verschiedenen Arztgruppen unterschiedlich vergütet werden. Das ...

Mehr erfahren
01Apr.2020

Wirtschaftlichkeitsprüfung: Falsche Abrechnung eines psychologischen Psychotherapeuten bei Kurzzeittherapie?

Wie sich die Bewertung einer statistischen Auffälligkeit und damit eines offensichtlichen Missverhältnisses bei der statistischen Vergleichsprüfung bei psychologischen ...

Mehr erfahren
16Aug.2015

Außergewöhnliche Belastungen: Psychotherapeutische Behandlung von ADHS muss besonders nachgewiesen werden

Dass ein Rechtsstreit vor Gericht mitunter eine vollkommen unerwartete Wendung nehmen kann, zeigt ein aktueller Urteilsfall des Bundesfinanzhofs (BFH), in dem Eltern eines ...

Mehr erfahren